Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zur Ansiedlung "Camp David" im Forum Hanau

Die Alternative Linke Fraktion ist sehr erstaunt darüber, dass in der Liste der Läden im Forum Hanau auch das Unternehmen "Camp David" zu finden ist. Dies macht die ALF in einer Presseerklärung deutlich. Dazu hat sie Fragen an den Magistrat gestellt, welche die Fraktion beantwortet haben möchte. Christa Martin und Ralph-Jörg Mathes: "Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell ein solch gravierendes Ereignis wie die Schließung des alteingesessenen Unternehmens Philipp mit all den belastenden Begleitereignissen aus der öffentlichen Diskussion und dem Ge-dächtnis so vieler Menschen verschwindet!" Oberbürgermeister Kaminsky hatte sich vor Monaten in vorderste Front zu den Mitarbeite-rinnen, Mitarbeitern und Gewerkschaften gestellt, und gemeinsam mit ihnen für den Erhalt von Philipp demonstriert. "Eine Region steht auf." Und jetzt - gilt das alles nicht mehr? Damals verloren nicht nur viele Angestellte ihren Arbeitsplatz, auch persönliches Eigentum verschwand, für einige war gar die Existenz bedroht. Zudem verschwand damit ein weiterer Gewerbesteuerzahler von der Hanauer Bildfläche. "Es ist einfach grotesk, dass das Unternehmen, dass die Schließung von Philipp mit verur-sachte, jetzt seine Filiale im Forum Hanau eröffnen darf!", empören sich Ralph-Jörg Mathes und Christa Martin. Sie stellen die Fragen, seit wann dies dem Magistrat und dem OB be-kannt gewesen sei und was er evtl. dagegen unternommen habe. Der Oberbürgermeister hätte seinen Einfluss durch Kontakte geltend machen müssen, um diese Ohrfeige für die ehemaligen Philipp-MitarbeiterInnen zu verhindern. Wie bekannt, gab es eine Quote für die Einmietung ortsansässiger Betriebe ins Forum. Die ALF fragt, wieso es nicht eine solche für nationale und internationale Unternehmen gegeben habe. So wäre der Laden einer in Hanau in Misskredit geratenen Firma zu verhindern gewe-sen. Ein anderer Betrieb, z.B. ein Vertreter von umwelt- und tiergerecht hergestellter Mode, hätte in Hanau Einzug halten können. Der Schlag ins Gesicht einer ganzen Stadt sei so zu verhindern gewesen. Die Alternative Linke Fraktion hält es nach allem, was zwischen Philipp und "Camp David" geschehen ist, für unangemessen, eine Filiale letztgenannter Firma in Hanau zu eröffnen. Der Mietvertrag zwischen den EingentümerInnen des Forums und "Camp David" gehöre umgehend aufgelöst! Dies solle aus Solidarität mit und Achtung vor den entlassenen MitarbeiterInnen von Philipp geschehen.