Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Keine Überraschung und keine gute Nachricht für ein sozial-ökologisches Hanau

„Keine Überraschung und keine gute Nachricht für ein sozial-ökologisches Hanau“, so kommentiert DIE FRAKTION Hanau die Ankündigung von Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, CDU und FDP. „Dass die Hanauer CDU seit Jahren sich erfolgreich geweigert hat die Oppositionsrolle zu übernehmen und ständig versucht hat, sich als SPD-light zu geben, scheint nun endlich belohnt zu werden. Wir werden sehen, ob im neuen Koalitionsvertrag mehr als Worthülsen drinstehen werden und diesen auf Zukunftsfähigkeit bewerten“, verspricht Jochen Dohn für DIE FRAKTION Hanau.  

Interessant sei, so Emine Pektas, die Begründungen für die neue Koalition: „Wenn der SPD-Fraktionsvorsitzende Bieri davon spricht, dass Hanau eine stabile Koalition brauche, die nicht dogmatisch sei, dann müsse er sagen, was er und wen er mit dogmatisch denn meine“. Als nicht ganz nachvollziehbar findet Timotheus Barchanski, dass mit CDU und FDP Klima- und Umweltschutz, Energie- und Mobilitätswende sowie bezahlbares Wohnen machbar sei. Beide Parteien haben sich in der Vergangenheit eher als Bremser und nicht als Visionäre in diesen Politikbereichen hervorgetan.