Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Lärmvermeidung und Schutz der Fußgänger durch Geschwindigkeitsreduzierung mittels Fahrbahnverengung am Sandeldamm

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat das Halteverbot im Sandeldamm wieder aufzuheben und die Parkplätze auf der rechten Straßenseite -stadtauswärts- wieder einzurichten.

Der Ortsbeirat betont in diesem Zusammenhang nochmal die Dringlichkeit der zu
Tempo 30 gestellten Anträge.

Der Ortsbeirat bittet ergänzend die zurzeit aufgestellten Schilder umzustellen. Das Tempo 30 Gebot ist wichtiger als das Halteverbot, deshalb sollten diese Schilder vor den Halteverboten stehen, damit sie mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Begründung:

Die Parkplätze verengen die Fahrbahn und erzwingen dadurch ein reduziertes Tempo. Die gegenwärtige Situation ist mit oftmals überhöhtem Tempo und rücksichtsloser Fahrweise zu beschreiben.

Der Antragsteller hat erlebt, das selbst wenn die Fussgängerschutzampel auf Rot springt PKW noch durchfahren, weil die Fahrzeuge zu schnell sind.