Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Pressemitteilungen


Sabine Leidig

Pofalla wäre eine Katastrophe für die DB AG

„Die Deutsche Bahn braucht jetzt endlich einen Chef – oder noch besser eine Chefin – mit Ideen und Visionen für eine bessere Bahn. Das Unternehmen muss wieder auf sein Kerngeschäft zurückgeführt werden, statt sich als weltweiter Logistiker und Busbetreiber zu betätigen. Die Probleme – der desolate Netzzustand, die mangelhafte Zuverlässigkeit, die... Weiterlesen


Sabine Leidig

Bahn braucht endlich wieder Sachkompetenz an der Spitze

„Es klingt mehr als unrealistisch, dass es bei Grubes Rücktritt tatsächlich um ein oder zwei Jahre Vertragsverlängerung ging. Tatsächlich dürfte der Grund des Rücktritts Stuttgart 21 gewesen sein. Bei dem Projekt brennt es an allen Enden, und der Aufsichtsrat vertagt das Thema nun schon seit Monaten; die von Grube geforderte Erhöhung des... Weiterlesen


Sabine Leidig

Transparenz über die Kosten und Risiken von Stuttgart 21 darf kein Zufall sein

„Das Gutachten ist keineswegs die große Entwarnung, als die der Bahnvorstand es feiert. Es bestätigt vielmehr erneut, dass in dem Projekt Stuttgart 21 enorme Risiken stecken – technisch wie finanziell“, kommentiert die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE Sabine Leidig das heute öffentlich gewordene Gutachten der KPMG AG und Erst... Weiterlesen


Sabine Leidig

Nicht Grundstein sondern Grabstein für S21

„Der Bericht des Bundesrechnungshofes (BRH) zu Stuttgart 21 ist eine schallende Ohrfeige für die Bundesregierung und zeigt wieder einmal: Der Grundstein, der heute gelegt wird, muss zum Grabstein für den Tiefbahnhof werden“, so Sabine Leidig, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Weiterlesen


Sabine Leidig

Abschaltung von Projekt-Informationen zum Bundesverkehrswegeplan beschränkt Informationsfreiheit

„Mit dieser Abschaltung wird den Bürgerinnen und Bürgern das Recht auf volle Information über alle Projekte im Bundesverkehrswegeplan genommen und für die Bundestagsabgeordneten ist es eine Einschränkung des demokratischen Willensbildungsprozesses, denn im Oktober beginnt die Behandlung im zuständigen Ausschuss", erklärt Sabine Leidig,... Weiterlesen


Sabine Leidig

Abschaltung von Projekt-Informationen zum Bundesverkehrswegeplan beschränkt Informationsfreiheit

„Mit dieser Abschaltung wird den Bürgerinnen und Bürgern das Recht auf volle Information über alle Projekte im Bundesverkehrswegeplan genommen und für die Bundestagsabgeordneten ist es eine Einschränkung des demokratischen Willensbildungsprozesses, denn im Oktober beginnt die Behandlung im zuständigen Ausschuss", erklärt Sabine Leidig,... Weiterlesen


Sabine Leidig

Bundesverkehrswegeplan wird für mehr Abgase sorgen

„Der Bundesverkehrswegeplan mit den Ausbaugesetzen für Straße, Schiene und Wasserstraße enttäuscht auf ganzer Linie. War die Grundkonzeption noch recht fortschrittlich, so ist im Ergebnis wenig davon übrig geblieben. Die Prioritäten sind falsch gesetzt, vorrangig werden Autobahnen und Bundesstraßen aus- und neugebaut. Jede kleine Ortsumfahrung mit... Weiterlesen


Sabine Leidig

Bundesverkehrswegeplan wird für mehr Abgase sorgen

„Der Bundesverkehrswegeplan mit den Ausbaugesetzen für Straße, Schiene und Wasserstraße enttäuscht auf ganzer Linie. War die Grundkonzeption noch recht fortschrittlich, so ist im Ergebnis wenig davon übrig geblieben. Die Prioritäten sind falsch gesetzt, vorrangig werden Autobahnen und Bundesstraßen aus- und neugebaut. Jede kleine Ortsumfahrung mit... Weiterlesen


Sabine Leidig

Nicht weiter öffentliches Geld für S21 verschwenden

„Auf Grundlage bahninterner Unterlagen belegt der Bundesrechnungshof (BRH) eindeutig: Stuttgart 21 ist unwirtschaftlich und nicht finanzierbar, egal wie man es dreht und wendet. Für dieses verkehrlich nutzlose Projekt darf nicht weiter öffentliches Geld verschwendet werden. Die Alternative ist ein sinnvoller oberirdischer Umbau, der von Ingenieuren... Weiterlesen


Sabine Leidig

Nicht weiter öffentliches Geld für S21 verschwenden

„Auf Grundlage bahninterner Unterlagen belegt der Bundesrechnungshof (BRH) eindeutig: Stuttgart 21 ist unwirtschaftlich und nicht finanzierbar, egal wie man es dreht und wendet. Für dieses verkehrlich nutzlose Projekt darf nicht weiter öffentliches Geld verschwendet werden. Die Alternative ist ein sinnvoller oberirdischer Umbau, der von Ingenieuren... Weiterlesen